Categories
glücksspiel

glücksspiel

Welche person vom Glucksspiel nicht loskommt, verspielt mehrfach seine ganze Leben. Wie die Will beginnt, wie Angehorige darunter leiden ferner welche Therapien helfen

Der Besuch im Casino, beim Skat mit der absicht ein paar Munzen zocken oder bei dem FuBball-Tippspiel auf allen Sieger setzen: Fast jeder hat bereits einmal gewettet oder SpaB beim Glucksspiel gehabt. Bei einigen Menschen lost die Hoffnung auf 1 Gewinn aber einen Kick aus, dieser sie nicht mehr loslasst. Das möglicherweise zu einer existenzbedrohenden Abwartsspirale fuhren. Des weiteren es sind niemals Einzelfalle: Laut Bundeszentrale fur gesundheitliche Aufklarung gab es im Jahr 2017 in Deutschland etwa 180. 000 Menschen qua Glucksspiel sowie 326. 000 “problematische Glucksspiel “, die eine Vorstufe zur Spielsucht erreichen.

Im Verlauf der Suchtentwicklung funktioniert es mit der Zeit überhaupt nicht mehr folglich, moglichst viel Geld zu erspielen, sagt glücksspiel https://www.online-glucksspiel.net/ Psychotherapeut Werner Gross aus Offenbach, Autor des Buchs “Was Sie seit alters uber Sucht wissen wollten”: “Die innere Erregung beim Spielen macht die Mag aus. ” Jener Nervenkitzel verursacht im Kopf ein chemisches Feuerwerk: Das Gehirn wird befeuert von einem Cocktail vonseiten Substanzen, der euphorisch macht und ansonsten eher bei korperlichen Hochstleistungen, zwischenmenschlicher Zuwendung oder Notfallsituationen ausgeschuttet wird: Hirnbotenstoffe wie Endorphine, Oxytocin, Dopamin, Serotonin. Besonders stimulierend seien schnell ablaufende Glucksspiel wie bei Geldspielautomaten, warnt Gross: “Diese einarmigen Banditen machen besonders unproblematisch abhangig, weil jene den Spieler durch die rhythmischen Ablaufe vollig in Beschlag nehmen. ”

Risikofaktoren ferner Schutzfaktoren

Mehr Spielsuchtige befinden sich mannlich. Besonders haufig betrifft die Sucht junge Menschen. Das kann auch fuer der glücksspiel jeweiligen Lebenssituation liegen: Wer auch immer keinen geregelten Tagesablauf hat, weil der mathematiker beispielsweise arbeitslos ist natürlich, selbstandig arbeitet oder weil das Studieren keine feste Struktur vorgibt, wird unkomplizierter spielsuchtig. “Besonders anfallig sind Menschen qua geringem Selbstbewusstsein und mit abrupten Umbruchen in ihrer Lebensgeschichte”, sagt Gross. Daneben gebe es doch auch stabilisierende Faktoren, die das Unterfangen einer Suchterkrankung verringern.

Drei Phasen der Glucksspiel

Typischerweise verlauft die Spielsucht in drei Phasen. Zunachst vorhanden ist es eine lustbetonte Gewinnphase, in der Gelegenheitsspieler zusammen mit Freunden zocken, durch Erfolge angefixt werden des weiteren eventuell auch mal eine groBere Spektrum gewinnen.

Wenn sie weiterspielen, setzt aber fruher oder spater die Verlustphase ein. SchlieBlich sind Glucksspiel so angelegt, dass jener Anbieter auf lange Sicht besser angesichts der tatsache steht. Trotz dieser Ruckschlage kann der Spieler nicht aufhoren und erlebt den Kontrollverlust: “Eigentlich ungewiss er nur einen Euro in den Automaten werfen. Danach steht er Stunden spater immer zu allem überluss davor”, sagt Psychologe Werner Gross. Jener Suchtige fangt an zu lugen, Bargeld zu leihen, verschuldet sich, zieht gegenseitig zuruck und fingert tendenziell eher alleine. angste, Panikattacken und Depressionen konnen entstehen (im weiteren sinne). Wobei er zwischendurch moglicherweise durch eine Glucksstrahne auch flüchtig nochmal die Gewinnphase erreicht.

SchlieBlich kommt das zur Verzweiflungsphase, wenn der Spieler allesamt leicht zu beschaffenden Geldmittel aufgebraucht hat. Seine Gedanken reagieren sich trotzdem Tag und Nacht ums Spielen. Seiner Umgebung ist er indessen fremd geworden. Zum teil versuchen Suchtige danach auch, per Verlust Geld zu beschaffen, um weiterzocken zu konnen.

Typisches Verhalten vonseiten Spielsuchtigen

Die WHO-Kriterien fur Spielsucht klingen ziemlich nuchtern: dauerndes Zocken und Weiterspielen widerwille starker negativer Konsequenzen. Zu den Konsequenzen gehoren zum Beispiel Verarmung und Zerruttung der Familie. Denn kommt es so sehr weit? “Oft erhalten die Betroffenen den richtig ausgestellten Kick nur noch uber immer groBeren Nervenkitzel, deshalb erhohen sie die Dosis”, erklart Glucksspiel -Experte Gross: Die Suchtigen hinpflanzen noch mehr Geld ein und drucken zum Beispiel bei dem Automaten die “Risikoleiter” ganz nach über. Sie spielen dauernd langer oder bedienen gleich drei Geldspielautomaten gleichzeitig. Das Klingeln der Automaten verfolgt sie in allen Schlaf. In allen Traumen geht dieses weiter.

Versuche, mit deinem Spielen aufzuhoren, durchrasseln (umgangssprachlich) oft nach kurzer Zeit. Wenn jene nicht spielen konnen, werden Suchtige rasch nervos und haben schlechte Laune. Die Spieler entwickeln dieses “Chasing-Verhalten”: Verlorenes Bargeld versuchen sie, anhand Weiterspielen mit hoheren Einsatzen gleich abermals zuruckzuholen. Vor Alltagsproblemen fluchten sie mit ihre “Spielwelt”, weitere Hobbies interessieren sie nicht mehr. Sie vernachlassigen ihre sozialen Kontakte und allen Beruf. Nicht exotisch gerat dadurch jener Arbeitsplatz in Gefahr.

Einen Selbsttest auf Spielsucht sind auf der Webseite check-dein-Spiel. de von der Bundeszentrale fur gesundheitliche Auflarung (BzgA).

Was Angehorige tun sollten

Wie schnell Angehorige eine angehende Spielsucht bemerken, hangt weniger als anderem davon ab, wie eng dieser Kontakt zum Suchtigen ist. Genauso stammt es darauf fuer, wie gut er die Sucht verborgen. Oft fallen dieser Familie zunachst vielmehr unspezifische Anzeichen uff (berlinerisch), sagt Gross: “Zum Beispiel verschwindet Geld oder der Betroffene wird unzuverlassig des weiteren unberechenbar und reagiert auf Fragen ausweichend. ”

Bemerkt ein Angehoriger die Sucht, sieht man er mit Vorwurfen und Moralpredigten mit der Regel kaum erreichen, sagt jener Psychologe: “Eher hilft es, Fragen abgeschlossen stellen, was los ist und wie es ihm behandelt. ” So sollen die Angehorigen versuchen, das Vertrauen der Betroffenen zu gewinnen und eine moglichst gute Beziehung abgeschlossen ihm zu aufzubauen. Kann der Suchtige trotz Unterstutzung die Selbstkontrolle nicht wiederherstellen, hilft unter Umstanden eine Psychotherapie. Von alleine sucht der Betroffene aber mehrfach erst spat – in der Verzweiflungsphase – professionelle Hilfestellung. Ihn fruher hinzu zu uberreden, den Therapeuten aufzusuchen, erfordert diplomatisches Geschick.

AuBerdem müssten Suchtige alle Situationen meiden, die jene zu einem Ruckfall verleiten konnten, wie etwa den Chat einer Kneipe via Spielautomaten. Auch Selbsthilfegruppen konnen eine groBe Unterstutzung sein.